Agilität - Agility & Innovation Advancer

Trainer: Learning Platform shiftup.work

by Jurgen Appelo (Founder Management 3.0)

"Shiftup is a community-driven learning path created by Jurgen Appelo with collaborative learning, remote coaching, self-development and peer-to-peer exchange focused on continuous innovation & business agility.

We want to re-invent the traditional certification and to focus on qualification.

Our Agility & Innovation Qualification Program wants to get people to actively work together and to experiment, reflect and discuss."


Professional Scrum Product Owner I

People that have passed PSPO I and achieved certification demonstrate a fundamental understanding of the Scrum framework, and how to apply it to maximize the value delivered with a product. They exhibit a dedication to continued professional development, and a high level of commitment to their field of practice. Achieving PSPO I is the minimum demonstration of knowledge any Professional Scrum Product Owner should be able to make.


Professional Scrum Master II

Trainer: Dr. Mandischer

People who have passed PSM II, achieving certification, demonstrate an advanced level of Scrum mastery. PSM II certificate holders prove that they have an understanding of the underlying principles of Scrum and can effectively apply Scrum in complex, real-world situations.


Management 3.0

„Manage the System – not the People“

Trainer: Jürgen Dittmar, Cocondi.de

Die Einführung von agilen Methoden wie Scrum bedeutet in den meisten Organisationen nichts Geringeres als eine Revolution bezüglich der Unternehmenskultur und der dominanten Werte und Paradigmen. Lange eingeübte und bislang für richtig befundene Verhaltensweisen und Glaubenssätze werden plötzlich radikal in Frage gestellt, gewachsene Strukturen und Beziehungen aufgebrochen.

Eine Schlüsselrolle bei der erfolgreichen Transition nehmen Führungskräfte und Management einer Organisation ein. Immer noch mit wenig Aufmerksamkeit und Wertschätzung in bedacht, wächst mittlerweile das Verständnis, dass Führungskräfte und Manager auch in einer agilen Organisation weiterhin sehr wichtige Aufgaben haben. Damit sie aber die Entwicklung einer agilen Organisation positiv und motiviert mitgestalten können, benötigen sie ein klares und attraktives Bild ihrer zukünftigen Rolle und ein neues Verständnis von wirksamen Führungsprinzipien.

Management 3.0 liefert das schlüssige Konzept für diesen neuen systemischen Führungsstil und räumt dabei auch mit Irrtümern und Fehlinterpretationen des traditionellen Managements auf. Dabei stellt Management 3.0 nicht nur die notwendige Basis für agile Organisationen dar. Dieses Konzept dient auch als Antwort auf die allgemeine Managementkrise in der immer komplexer werdenden Arbeitswelt des 21. Jahrhundert.


Agilität - Agility & Innovation Booster

Trainer: Learning Platform shiftup.work

by Jurgen Appelo (Founder Management 3.0)

"Shiftup is a community-driven learning path created by Jurgen Appelo with collaborative learning, remote coaching, self-development and peer-to-peer exchange focused on continuous innovation & business agility.

We want to re-invent the traditional certification and to focus on qualification.

Our Agility & Innovation Qualification Program wants to get people to actively work together and to experiment, reflect and discuss."


Software Produkt Management

Trainer: Hans-Bernd Kittlaus, Chairman International Software Product Management Association

Zum Produktmanagement gehören produktbezogene Strategie, Planung und Orchestrierung der übrigen Unternehmensbereiche.

Ziel ist der wirtschaftliche Erfolg des Produkts über seinen Lebenszyklus.

Die Produktmanagement-Aufgabe erfordert hohe Management-Kompetenz und das Agieren über organisatorische Strukturen hinweg ohne hierarchische Management-Position.

Software Produktmanagement findet nicht nur bei Software Produktherstellern Anwendung, sondern auch bei Herstellern von software-intensiven Produkten und Services und in IT-Bereichen von Großunternehmen. (Innotivum.com)


Agile Entwicklung

Certified Scrum Product Owner

Trainer: Jeff Sutherland, Co-Founder of Scrum

Der Product Owner ist als agiler Produktmanager dafür verantwortlich, den Wert des Produktes zu maximieren.

Er oder sie ist selbst Auftraggeber oder Vertreter der Business-Interessen, gleichzeitig vermittelt ein Product Owner zwischen dem Entwicklerteam und den Fachbereichen, dem Management und anderen Interessenten.

Produktvision und –strategie, finanzieller und inhaltlicher Erfolg, Management der Stakeholder – diese Aufgaben gehören ebenfalls zur Rolle des Product Owner.

Professional Scrum Master

Der Scrum Master ist ein Optimierer und Veränderer ohne disziplinarische oder hierarchische Verantwortung, ein  „servant leader“.

Er oder sie überführt die Umgebung in eine Landschaft, die es fördert, produktiv zu sein und Wert zu schaffen.

Die zentrale Aufgabe besteht darin, eine Umgebung zu schaffen, in der das Team ein wertstiftendes „done increment“, ein fertiges Inkrement, liefern kann. Dazu verankert und coacht der Scrum Master die etablierte Mechanik des Scrum-Frameworks. Denn sie macht die Stärke von Scrum aus: Inspect & Adapt auf der Basis von Transparenz.

Gleichzeitig erstellt er oder sie die Plattform für das agile Produktmanagement und coacht den Product Owner in seiner Rolle.

Für das Entwicklerteam erzeugt der Scrum Master eine produktivitätsfördernde Umgebung, damit es den angestrebten qualitativen Reifezustand eines Inkrements erreichen kann. Er oder sie coacht die Entwickler darin, ihre Verantwortung zu übernehmen.

Diese Veränderungen führt der Scrum Master in enger Zusammenarbeit mit dem Management in einer Organisation ein.

Es sind nicht nur Techniken und Strategien, die ein Scrum Master vermittelt, sondern Werte. Scrum Master verkörpern diese Werte und sorgen dafür, dass sie im Arbeitsalltag verwurzelt werden.

Certified SAFe 4 Agilist

Ein SAFe© Agilist (SA) leitet strategisch die Einführung und die fortlaufende Verbesserung der agilen Kultur in einem Unternehmen.

Als Führungskraft hilft er, die Mission und Vision der Organisation zu definieren und kommuniziert strategische Entscheidungen und die Notwendigkeit von Veränderungen an alle Beteiligten und Teams.

Er motiviert Wissensarbeiter, indem er ihnen hilft, ihre Fähigkeiten und Karrieren so zu entwickeln, dass sie ihre Fähigkeiten verbessern und ihr Engagement steigern.


Klassisches Projektmanagement

Prince2

PRINCE2 (englisch Projects in Controlled Environments ‚Projekte in kontrollierten Umgebungen‘) ist eine prozessorientierte und skalierbare Projektmanagementmethode.

PRINCE2 bildet einen strukturierten Rahmen für Projekte und gibt den Mitgliedern des Projektmanagementteams anhand des Prozessmodells konkrete Handlungsempfehlungen für jede Projektphase.

Die Entwicklung der Methode folgt dem Best-Practices-Gedanken.

PRINCE2 zählt neben PMBOK (Project Management Institute) und ICB (IPMA, GPM) zu den führenden Projektmanagementmethoden weltweit.

PRINCE2 behandelt folgende Wissensbereiche:

Business Case (geschäftliche Rechtfertigung),

Organisation (Stakeholdermanagement, Rollen und Verantwortlichkeiten, Kommunikation),

Qualität (Anforderungsmanagement, Spezifikation),

Pläne (Produktbasierte Planung, Terminplanung, verschiedene Planungsebenen und -horizonte),

Risiken und Chancen,

Änderungen (Konfigurationsmanagement, Veränderungsmanagement, Issue Management),

Fortschritt (Steuerung und Controlling, Toleranzen und Puffermanagement, Berichtswesen).



IT Organisation

ITIL

Die Information Technology Infrastructure Library (ITIL) ist eine Sammlung vordefinierter Prozesse, Funktionen und Rollen, wie sie typischerweise in jeder IT-Infrastruktur mittlerer und großer Unternehmen vorkommen.

ITIL beschreibt in fünf Kernbänden mit derzeit 26 Kernprozessen die Komponenten und Abläufe des Lebenszyklus von IT-Services (IT-Service-Managements (ITSM)).

Eine Kernanforderung an die Prozesse ist dabei die Messbarkeit.

Die praktische Zuweisung der Tätigkeiten erfolgt anhand von Rollen und Funktionen.

Es handelt sich dabei lediglich um Best-Practice-Vorschläge, die an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden müssen.